Was gibt's Neues?

Ich bin's, Findus!
Mein neuer Mitbewohner

Unser freundlicher Jack Russell Terrier ist mittlerweile fünf Monate alt und nachdem er unser Leben zunächst ganz schön durcheinander gewirbelt hat, hat sich jetzt schon einiges an Ritualen eingespielt. Findus hat schon allerhand gelernt: Wir arbeiten fleißig an "Sitz!", "Platz!" und "Hierhin!"... Aber der "Junghund" hat sein eigenes Köpfchen und ist ja immer noch ein verspieltes, sehr neugieriges Hundekind. Findus braucht Beschäftigung, aber auch sehr viele Pausen - vorzugsweise bei Klassik oder WDR 4 schläft er wie ein Murmeltierchen ;-))

Wandern und fit bleiben!
Für Ältere und/oder Einsteiger/innen

Wandern ist ein ganzheitliches Fitnesstraining und in jedem Alter eine tolle Möglichkeit, Körper und Geist fit zu halten. Einsteiger/innen kommen (wieder) in die Gänge, wenn das Herz-Kreislauf-System in Schwung gerät. Wandern senkt nachweislich den Blutdruck, stärkt mentale Verfassung, Ausdauer & Koordination. In der Gruppe überwinden wir den inneren Schweinehund, der lieber auf dem Sofa bleiben möchte! Es macht echt Spaß, weil wir nicht zu schnell (3,5 bis 4 km/h), nicht zu weit (6-8 km) und nicht zu steil unterwegs sind. Termine ... 

Schon Tradition: Dienstagstour!
Wandergenuss unter der Woche

Herzliche Einladung zu abwechslungsreichen Wanderungen bei mittlerem Tempo mit sympathischen Menschen (kleine Gruppen, Strecke ca. 8-10 km) im Siebengebirge und in den angrenzenden Regionen. Einmal im Monat erfreuen wir uns gemeinsam an Kultur, Botanik und Getier am Wegesrand. Oft beschließen wir den Vormittag mit einer Einkehr. Falls möglich nutzen wir den ÖPNV (Hinweise bei der Ankündigung) oder bilden Fahrgemeinschaften. 
Zu den Terminen geht es hier.

Die Ausdauernden
Ausgedehnte Touren, z.B. in die Eifel

Einmal monatlich starten wir zur anspuchsvolleren Tour (bis zu 20 km): Es geht in die Eifel, ins Bergische Land, ins Ahrgebirge ... Dabei wandern wir ebenso oft über bekannte und/oder prämierte Wanderwege wie Rheinsteig oder Rheinburgenweg wie auf unbekannteren Pfaden fernab der Waldautobahnen und finden unsere "Traumpfade" häufig in lieblichen Nebentälern. Auch erfreut uns immer wieder die "Kultur am Wegesrand".  Zünftig einkehren - mittendrin oder zum Schluss - gehört natürlcih auch dazu. Termine ...

Hermann-Josef Lutz
Neuer Kollege: Der Märchenerzähler

"Es war einmal – oder war es nicht? Es muss doch etwas gewesen sein, wenn man davon erzählt! Märchen haben mich schon als Kind fasziniert. Heute, nach einem facettenreichen Arbeitsleben, nehme ich mir die Zeit, mich wieder intensiv mit Märchenthemen zu befassen. Diese Schätze der Volkskunst wieder hörbar zu machen, ist für mich ein Vergnügen, dass ich gern mit anderen teile." (Hermann)
Wir laden zur ersten gemeinsamen, märchenhaften Wanderung ins Siebengebirge ein. Hier geht's zur Anmeldung!

Sabine Müller-Braun
Neue Kollegin aus Brühl

Ich wurde in Brühl geboren und erkunde seit meiner Jugend den Naturpark Kottenforst/Ville zwischen Köln und Bonn. Ich möchte die Mitwander/innen mit meiner Begeisterung für die Natur anstecken, großen und kleinen Menschen den Lebensraum Wald nahebringen. Ich bin DWV-Wanderführerin® und zert. Natur- und Landschaftsführerin (ZNL). Mein Angebot: Geführte Touren in der Ville und in meiner zweiten Heimat, der Nordeifel. Am 15. Oktober könnt Ihr mich bei einer Wanderung durch die Ville kennenlernen.

"Kultur zu Fuß" Spuren der  Zisterzienser im Siebengebirge

Wir pilgern auf alten Bittwegen zum aussichtsreichen Petersberg (evtl. mit Besucherzentrum "Schauplatz Petersberg"), wo 1189 die Geschichte und die Bedeutung der Zisterzienser im Siebengebirge mit dem Klosterbau, der Holzwirtschaft und dem Weinbau begann. Wir erkunden die Klosterlandschaft der ehemaligen Abtei Heisterbach. Verschieden lange Wege sind möglich (4-8 km). Individuelle Gruppen können die Genusswanderung "Wein & Weg" buchen. Start i.d.R. Parking Kloster, Heisterbacher Str., 53639 Königswinter ÖPNV
 

Vollmondwanderungen
Abenteuer in Sommer & Winter

Wanderungen zu Vollmond sind zu jeder Jahreszeit etwas ganz Besonderes: Wir wandern in die Dämmerung hinein und bestaunen das sich verändernde Himmelszelt, nehmen Gerüche und Geräusche sehr bewusst wahr. Manche fühlen sich in die Kindheit zurückversetzt oder erinnern sich an die Zeit, als sie mit ihren eigenen, noch kleinen Kindern spannende Nacht- oder Abendwanderungen unternahmen. Heute berühren uns Ruhe und Gemeinschaft, wenn wir achtsam die Wunder der Natur wahrnehmen und schließlich den Weg nach Hause bei Dunkelheit antreten.